Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Traumhaftes Sommerwetter und begeisterte Zuschauer bei den Schlossfestspielen Schwerin 2018

Erstmalig gab es nach fast zwei Jahrzehnten zu den Schlossfestspielen in Schwerin wieder zwei Inszenierungen, die rund 25.000 Gäste aus Schwerin und aller Welt anlockten.

Beide Produktionen wurden eigens für die ganz besonderen Bedingungen der Festspiele inszeniert. Sowohl die Oper „Tosca“ auf dem Alten Garten als auch das Schauspiel „Dracula“ im historischen Schlossinnenhof haben die Zuschauer sehr begeistert und zauberten durch ihre atemberaubenden Kulissen einzigartige Erlebnisse unter freiem Sternenhimmel.

Für die Liebhaber der großen italienischen Opernwerke inszenierte Toni Burkhardt, unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Huppert, den Puccini-Klassiker auf dem Alten Garten. Neben namhaften Künstlerinnen und Künstlern wie Erica Eloff und Rodrigo Porras Garulo trugen Bühnenbildner Wolfgang Kurima Rauschning und Kostümbildnerin Adriana Mortelliti zu unvergesslichen Abenden bei.

Der bekannteste Vampir der Welt eroberte das Schweriner Schloss und so wunderte es nicht, dass bereits im Vorfeld alle 7.900 Karten für „Dracula“ komplett ausverkauft waren. Die Inszenierung von Krzysztof Minkowski mit Bühnenbild und Kostümen von Konrad Schaller sowie Musik von Micha Kaplan ließen die Zuschauer bei dem viktorianischen Gruselklassiker schaudern.

Auch das langanhaltend traumhafte Sommerwetter bot nicht zuletzt bei fast allen Vorstellungen die perfekten Rahmenbedingungen für einen gelungenen Open-Air-Abend. Sehen Sie selbst: