Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Große Gefühle und faszinierende Musik: Das waren die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2017

WEST SIDE STORY zu Gast in der Landeshauptstadt Schwerin. Mehr als 32.000 Besucher erlebten eine zutiefst berührende Lovestory mit fast 100 künstlerisch Mitwirkenden unter dem Schweriner Sternenhimmel. Inszeniert und choreographiert wurde das Kultmusical vom Schweizer Simon Eichenberger, dessen ganz eigene Version der „Romeo und Julia“-Geschichte am 30. Juni 2017 auf dem Alten Garten Premiere feierte. Unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Huppert spielte die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin Leonard Bernsteins legendäre Musik von Jazz, über Swing bis hin zu lateinamerikanischen Tanzrhythmen. Bühnenbildner Stephan Prattes ließ für die Szenerie u.a. die Kuppel des Schweriner Schlosses nachbauen - als Begegnungsstätte der Protagonisten Tony und Maria. Die Gestaltung der Kostüme oblag Conny Lüders. Die mitreißenden Songs wie „Maria“, „Tonight“, „I Feel Pretty“ oder „Somewhere“ wurden von internationalen Gästen und Solisten des Musiktheaterensembles des Mecklenburgischen Staatstheaters interpretiert. So übernahm die Ungarin Mercedesz Csampai die Rolle der Maria, Jörn-Felix Alt die Rolle des Tony. Als Anita standen Sidonie Smith und Laura Friedrich Tejero in Schwerin auf der Bühne.

In Erinnerung an einen unvergesslichen Abend schwelgen - unsere Impressionen der SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2017: